Skip links

Klein-Jerusalem in Pitigliano und Thermalquellen in Saturnia

Pitigliano

Das Gebiet an der Grenze zwischen Latium und Toskana ist besonders reich an sehenswerten Orten. Unser erster Halt heute ist Pitigliano, eine Stadt in der Maremma, die spektakulär auf einem vulkanischen Felsvorsprung liegt, an drei Seiten von Schluchten umgeben ist und die umliegende Landschaft überragt.

Nicht nur die etwas gefährlich aussehende Klippe, auf der sich die Stadt befindet, sondern auch die Häuser und Gebäude sind alle aus Tuffstein.

Pitigliano

Pitigliano wird aufgrund seiner langjährigen jüdischen Gemeinde oft als Italiens kleines Jerusalem bezeichnet. Die jüdische Gemeinde ließ sich im 16. Jahrhundert in Pitigliano nieder und wuchs insbesondere, nachdem Papst Paul IV 1555 die Juden Roms im Ghetto konfinierte. Das jüdische Viertel in Pitigliano umfasste eine winzige, aber reich verzierte Synagoge aus dem Jahr 1598, ein Ritualbad, eine koschere Metzgerei, eine Bäckerei, einen Weinkeller und Färberwerkstätten. Im Inneren ist die Synagoge mit Stuck und hebräischen Inschriften geschmückt; die Einrichtung stammt aus dem 16. und 17. Jahrhundert, als die Gemeinde etwa 400 Einwohner zählte.

Die Synagoge in Pitigliano

Die Stadt selbst ist charmant, mit gepflasterten Gassen, anmutigen Bögen, die sich über die Straßen wölben, den Überresten eines von den Medici gebauten Aquaedukts und Restaurants, die die einzigartige lokale jüdische Küche servieren.

Pitigliano

Nach einem köstlichen Mittagessen ist es an der Zeit, sich zu entspannen und eines der vielen Naturwunder dieser Gegend zu genießen: Eine kurze Fahrt führt uns zu den Thermalquellen von Saturnia, die in einem idyllischen kleinen Tal liegen. Dies ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der Einheimischen: Die Quelle befindet sich weiter flussaufwärts, wo eine schicke Spa-Anlage gebaut wurde – aber etwas weiter unten, direkt unterhalb eines kleinen Wasserfalls, fließt das Wasser in natürliche Becken, die sich im Laufe der Jahrhunderte gebildet haben, und eine natürliche Spa-Anlage bieten. Das Wasser hat eine konstante Temperatur von 37 °C, entspringt aus einer unterirdischen Quelle und enthält Schwefel und anderen Mineralien, die seit der Römerzeit zur Heilung minderer Hautbeschwerden verwendet wird. Die Umgebung der natürlichen Pools und die Aussicht auf die umliegende Landschaft sorgen für ein unvergessliches Erlebnis.

Thermalquellen bei Saturnia

Leave a comment

You cannot copy content of this page